Wissenschaftler haben bewiesen: Ab der Lebensmitte werden wir wieder richtig glücklich! Aber man muss auf etwas dafür tun. Was, das erfahren Sie in diesem Buch.

 

Nie mehr miese Dates und Liebesfrust – finde endlich den Mann, der zu dir passt! Hier erfahren Sie alles, was Sie für eine erfolgreiche Partnersuche wissen müssen.

 

Internet, Volkshochschule, Käsetheke – kennenlernen kann man sich immer und überall. Und dann? Es gibt sechs klassische Singlefallen, die man kennen muss, um bei der Partnersuche erfolgreich zu sein.

 

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Partner zu finden. Hier lesen Sie, was Sie  beachten müssen, um sich in jedem Alter ganz schnell und dauerhaft zu verlieben.

Nina wird als kleines Mädchen von den Partnern der Mutter brutal misshandelt. Schockierend: die Mutter sieht zu! Lesen Sie, wie Nina überlebt und wie es ihr heute geht.

 

Sandro ist dreimal in Afghanistan im Einsatz, doch zurück in Deutschland geht der Krieg in seinem Kopf weiter. Das Buch beschreibt, was mit unseren Soldaten bei Auslandseinsätzen passieren kann.

 

Ihr Mann ist ein gesuchter Doppelmörder. Doch Renate hat keine Ahnung, welche Perversionen hinter der Fassade des liebenden Ehemanns verborgen sind. Ein Gänsehaut-Buch!

Als die krebskranke Yvonne erfährt, dass sie schwanger ist, muss sie sich entscheiden: für ihr eigenes Leben oder das ihres Kindes. Ein bewegendes Buch!

Die Glückskurve des Lebens

Mit 50 geht’s bergab. Das habe ich jahrelang fest geglaubt, dann aber erlebt: Es stimmt gar nicht! Eigentlich ist alles richtig gut. Bei mir und bei vielen anderen in der Lebensmitte auch.

Ich wollte wissen: was ist da los ab 50 und habe recherchiert. Aus den USA kam dann die Nachricht: „Wir werden ab der Lebensmitte wieder glücklich – ähnlich wie in der Jugend!“ Aber man auch etwas dafür tun. Was genau, das wussten zuerst die Wissenschaftler, dann ich und Sie können es jetzt ganz einfach lesen.

Ein sehr persönliches Buch, in dem ich viel von meinem eigenen Empfinden schreibe. Ü50? Unbedingt lesen!!

Hilfe, ich finde keinen Mann!

Woran liegt es, wenn man partout keinen Partner findet? Gibt es ein Handwerkszeug, mit dem man garantiert zum Erfolg kommt? Das Buch erklärt, wie es geht. Ausprobieren lohnt sich! Denn Partnersuche kann kinderleicht sein.

 „Mich will ja keiner!“ Ich weiß nicht mehr, wie oft ich in meinen zahlreichen Interviews diesen Satz schon gehört habe, von Frauen mit Witz, Stil und Esprit. Aber sie sind unfreiwillig Singles, weil sie bei der Partnersuche Fehler machen, häufig sogar immer denselben. Ich musste dieses Buch schreiben – um auf diese Weise den vielen tollen Frauen zu helfen, endlich wieder glücklich zu werden.

Partnersuche Ü40

Internet, Volkshochschule, Käsetheke – kennenlernen kann man sich immer und überall. Und dann? Es gibt sechs klassische Single-Hürden, die man nehmen muss, um bei der Partnersuche erfolgreich zu sein.

Viele Menschen in der Lebensmitte müssen flirten erst wieder lernen und sich trauen, an ein neues Glück zu glauben. Aber es steht ihnen noch viel mehr im Weg. Was das ist, habe ich in diesem Buch zusammengetragen, unterhaltsam aufbereitet mit Erfahrungsberichten. Wer das Singleleben satt ist, kann sich hier prima informieren und künftig alle Hürden spielend nehmen. Nur zu!

Partnersuche Ü60

Umziehen kommt nicht in Frage und die Kinder reden auch noch ein Wörtchen mit. Wer sich Ü60 neu binden will, wird schnell mit dem Alltag konfrontiert. Bloß nicht verschrecken lassen. M Buch steht, wo und wie man am besten den Richtigen findet.

„Warum denn das noch?“ haben bestimmt einige gedacht, als nach Partnersuche Ü40 plötzlich Partnersuche Ü60 auf den Markt kam. Doppel hält besser? Nein, nein, Ü 60 gehen einfach die Uhren in der Partnersuche komplett anders. Man muss diese besonderen Spielregeln beherrschen, um erfolgreich zu sein. Ich schreibe, wie es geht. Übrigens hat sich Uwe mit 89 in die 82jährige Inge verliebt. Die beiden sind seit drei Jahren glücklich. Sie bestätigen: Die/der Beste kommt zum Schluss!

Sex Ü60

In einer funktionierenden Partnerschaft hört Erotik nicht einfach auf – es ist bekannt, dass die Generation Ü60 sexuell nicht weniger aktiv ist als jüngere. Und doch ändert sich einiges: Versagensängste oder das Gefühl, nicht mehr attraktiv zu sein, sind häufige Lustkiller.

Ein Tabuthema in einer ansonsten aufgeschlossenen Gesellschaft. Ältere Menschen lieben sich nicht mehr körperlich. Alles Quatsch! Der Wunsch nach Zärtlichkeit hört nie auf und was ich in vielen Gesprächen gehört habe, hat mich überrascht. Je oller, desto doller – hier hat’s gepasst. Lesenswert!

Jedes Kind kann stark sein

Stress, Versagensängste, fehlende Leistungsbereitschaft oder Konflikte: Der Schulalltag fordert Kinder. Zehn einfache Strategien helfen, um die Schulkinder in ein starkes, selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen.

„Stärken stärken“ sagen die Pädagogen und meinen damit, dass man bei Kindern nicht ständig an dem herummäkeln soll, was sie nicht gut können, sondern sie lieber für das loben soll, was sie gut können. Ergebnis: Lob macht stark und zuversichtlich, das zeigt sich dann in allen Lebensbereichen. Jetzt wissen Sie, worum es geht. Aber lesen sollten Sie das Buch trotzdem noch!

Starke Väter, starke Kinder

Väter, die sich aktiv um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, stehen immer wieder vor den gleichen Fragen: Wie nutze ich am besten die wenige Zeit mit der Familie? Wie bringe ich männliche Stärken in die Erziehung ein? So machen Väter ihre Kinder nicht nur stark, sondern glücklich!

Vorbild sein! Das ist das Fazit dieses Buches, das sich explizit an Männer richtet. Kinder brauchen Väter. Sie geben ihnen andere Dinge als die Mütter. Zum Glück machen die jungen Väter vieles anders als ihre eigenen Väter. Für alle, die noch Unterstützung brauchen, ist dieses Buch ein Volltreffer.

Väter ohne Kinder

Viele Scheidungskinder haben innerhalb kürzester Zeit keinen Kontakt mehr zu ihren Vätern. Oft liegt es an den Müttern, die die Väter schlecht machen, oft an den Vätern, die sich schlecht verhalten. Ich bin selber geschieden und weiß, wie schwer es ist, trotz Kränkungen und Verletzungen nur das Wohl des Kindes im Auge zu haben. Deshalb gibt es dieses Buch. Ich wollte aufrütteln, warnen, aber auch aufzeigen, wie man es gut machen kann. P.S. Mir ist es nicht gelungen!

Ein Tabuthema in einer ansonsten aufgeschlossenen Gesellschaft. Ältere Menschen lieben sich nicht mehr körperlich. Alles Quatsch! Der Wunsch nach Zärtlichkeit hört nie auf und was ich in vielen Gesprächen gehört habe, hat mich überrascht. Je oller, desto doller – hier hat’s gepasst. Lesenswert!

Das Eltern Mitmach Buch

„Wer sich im Dschungel der Schullandschaft zurechtfinden will, braucht Unterstützung. In diesem Buch finden Eltern alles, was sie wissen müssen, um ihre Kinder gut und kompetent durch die Schullaufbahn begleiten zu können.“

Lisa wird gemobbt und Jannik hat „null Bock“ – mit zwei Kindern weiß ich, wie schwierig es manchmal sein kann, Kinder erfolgreich durch die Schule zu führen. Ich bin eine engagierte Mutter, habe aber schnell gemerkt, dass ich die internen Vorgänge nicht richtig einschätzen konnte. Also habe ich mich schlau gemacht, einen Experten ins Boot geholt und das Ergebnis ist dieses Buch!

Wenn Liebe Frauen krank macht

Alltagstrott, Machtspiele und Nörgeleien, Untreue und unfaire Arbeitsteilung – das sind die Dinge, die Frauen in der Ehe besonders belasten und auf die Dauer krank machen. Viele machen viel zu lange mit!

In unglücklichen Ehen gehen Seelen und Körper peu a peu kaputt. Ich schreibe, woran man erkennt, wann es besser ist zu gehen und wie man sich erfolgreich ein neues Leben aufbaut. Übrigens, vieles ist auch hier autobiografisch! Ich tauche so tief in dieses Thema ein, weil ich weiß, wie sich Trennungen anfühlen.

Als mich das Glück verriet

„Sie sind schwanger“ – für die meisten Frauen ist das eine wunderbare Nachricht. Doch für Yvonne ist es ein Albtraum, denn für sibeginnt jetzt ein schmerzvoller Kampf um Leben und Tod.

Als ich von Yvonnes Geschichte in der Zeitung gelesen habe, wusste ich sofort: ich muss ein Buch mit ihr schreiben. Ich habe dann eine ganz mutige Frau und eine liebenswerte kleine Familie kennengelernt, die sich beeindruckend kraftvoll gegen das Schicksal stemmt. Dieses Buch hilft, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und jeden Tag zu lieben.

Schmerzenskind

Nina Ziegler wird als kleines Mädchen jahrelang von ihrem Stiefvater misshandelt und missbraucht. Die Mutter weiß von den erschütternden Demütigungen. Schlimmer noch: Sie ist aktiv daran beteiligt.

Man liest und hört von der Gewalt gegen Kinder in den Medien. Und dann sitze ich einer jungen, attraktiven Frau gegenüber und höre, dass man sie bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt hat – mit gerade mal vier Jahren. Nina wollte mit diesem Buch vor allem eins: dass wir alle hinsehen, wenn es Kindern schlecht geht. Also – Augen auf, damit Nina die Ausnahme bleibt.

Und ich hab nichts geahnt

20 Jahre ist Renate glücklich mit Detlef verheiratet. Doch ihr Mann führt ein schockierendes Doppelleben. Nach und nach kommen entsetzliche Details ans Licht, die Renate fast um den Verstand bringen.

Wie fühlt man sich, wenn frühmorgens ein Einsatzkommando der Polizei die Wohnungstür aufbricht und gerade den Ehemann in der Garage verhaftet hat? Renate hat’s erlebt und Jahre gebraucht, um ihr damals zerbrochenes Leben neu zu sortieren. Der eigene Mann ist ein gesuchter Doppelmörder. Jede Leserin fragt sich: kann mir das auch passieren? Ein Gänsehaut-Buch!

Ich hatte ein Leben

Als Sandro aus dem Auslandseinsatz in Afghanistan wieder nach Hause zurückgekehrt ist, fühlt sich nichts mehr in seinem Leben richtig an. Ein bewegender Bericht aus dem Krieg, der nicht in Afghanistan aufhört, sondern für die Soldaten und ihre Familien in Deutschland weitergeht.

Ich habe vor vielen Jahren einen Beitrag mit Sandros Mutter gemacht und nie den Kontakt zu ihr verloren. Eines Tages hat sie mir erzählt, dass ihr Sohn in Afghanistan ist. Später hat sie mir dann gesagt, dass mit ihm „etwas nicht stimmt“. Sandro ist kein Einzelfall. Deshalb gibt es dieses Buch. Keine „leichte“ Kost, aber wichtig. Damit wir die Männer, die uns im Ernstfall beschützen wollen, auch verstehen.

Robinroter Sommer

Als die junge Kathleen in ihr Dorf zieht, fühlt sich die verheiratete Karina unwiderstehlich zu ihr hingezogen. An einem Sommerabend beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre. Doch Franz stellt sich zwischen die beiden Frauen: Als sich Kathleen ein Baby wünscht, nötigt er sie, mit ihm eine Affäre zu beginnen.

Auf Amazon schrieb eine Leserin: „Hier hat sich die Autorin zu viel ausgedacht!“ Hat sie nicht! Karinas Geschichte ist ungeheuer dramatisch und gibt einen spannenden Einblick in das DDR-Leben „rund um die Wende“. Für mich als „Wessi“ war alles neu und aufregend. Schön, dass es den beiden Hauptdarstellerinnen gut geht. Ist übrigens auch nicht ausgedacht.

Tanze Tango mit dem Leben

Sie leben mit ihren Familien und fühlen doch ganz anders. Homosexuelle Ehemänner sind einem ungeheuren Druck ausgesetzt, der sich auf ganz unterschiedliche Weise entlädt. In dem Buch kommen mehrere Betroffene zu Wort.

Die Dunkelziffer ist hoch. Ich habe versteckt homosexuell lebende Ehemänner bei heimlichen Treffen interviewt. Unfassbar, wie stark der gesellschaftliche Druck auf diese Menschen damals und heute noch ist. Also halten Betroffene die Fassade aufrecht, leben eine Lüge und schaden dabei sich und anderen. Dass es auch anders geht, steht in diesem Buch.

Vino, Verdi, Dolce Vita

Eis, Wein, schöne Menschen und Kultur satt! Italien lässt wohl niemanden unberührt. Wer sich gern am Stiefel umsieht, sollte das Buch in der Tasche haben. Es steht alles drin, was man wissen muss, um die Italiener noch ein bisschen mehr zu lieben.

Insgeheim mochte Varus die Römer, weil sie so gut singen konnten und den Wein mitbrachten. Bis heute ist die Liebe der Deutschen zu Italien ungebrochen. Ich habe italienische Vorfahren und war immer neugierig auf dieses schöne Land. Das Buch ist das Ergebnis herrlicher Reisen. Kommen Sie mit in das Land, „wo die Zitronen blühen“!

Gefühle Inklusive

Lesestoff für alle Frauen, die im Urlaub an das große Glück glauben und danach merken, dass sich eine Ferienliebe nur mit viel Anstrengung in den Alltag retten lässt.

Sonne, Sand und Palmen lassen Herzen schneller schmelzen…ich habe mit vielen Frauen weltweit über ihre Urlaubslieben gesprochen. Fazit: nur selten überdauern die großen Gefühle den Sommer. Aber weil das Fremde trotzdem einen riesengroßen Reiz hat, gibt es dieses Buch und aktuell ist es immer. Denn der nächste Urlaub kommt bestimmt.

Schade, dass sie eine Frau ist

Sie leben mit ihren Familien und fühlen doch ganz anders. Homosexuelle Ehemänner sind einem ungeheuren Druck ausgesetzt, der sich auf ganz unterschiedliche Weise entlädt. In dem Buch kommen mehrere Betroffene zu Wort.

Die Dunkelziffer ist hoch. Ich habe versteckt homosexuell lebende Ehemänner bei heimlichen Treffen interviewt. Unfassbar, wie stark der gesellschaftliche Druck auf diese Menschen damals und heute noch ist. Also halten Betroffene die Fassade aufrecht, leben eine Lüge und schaden dabei sich und anderen. Dass es auch anders geht, steht in diesem Buch.

Und auf einmal weißt du, dein Kind ist anders

Sie sind still, ziehen sich zurück, reagieren befremdlich. Jugendliche, die spüren, dass sie anders lieben als man es von ihnen erwartet. Hier erzählen Mütter, wie sie mit der gleichgeschlechtlichen Sexualität ihrer Kinder umgehen.

Damit ging es los: mein erstes Buch. Entstanden aus einer Artikel-Reihe, die ich für eine Illustrierte geschrieben hatte. „Mach‘ ein Buch daraus. Das Thema ist gut“, hat mir damals der Chefredakteur geraten. Ich habe es umgesetzt und profitiere bis heute von dem Blick hinter die Kulissen. Schade, dass sich im Laufe der Jahre nicht viel geändert hat.

Close